6/18/2005

Neue Filme auf archive.org (Corman, Valentino, W.C. Fields, etc.)

Auf dem nicht genug zu preisenden Archive.org gibt es wieder neue Spielfilme aus der Public Domain in unterschiedlichsten Formaten im Download. Besonders interessant erscheinen mir persönlich The Wasp Woman (imdb) aus dem Jahre 1960 vom King of the B's, Roger Corman himself, und der ein Jahr zuvor entstandene Killer Shrews (imdb) von Ray Kellogg, der offenbar angenehm debiles Autokinovergnügen bietet.

Weitere Filme aus dem letzten Update: Fatal Glass of Beer, eine Kurzkomödie mit W.C.Fields von 1933, War Babies aus dem Jahr 1932 und den imdb-Comments zufolge eine recht obskure Angelegenheit, sowie Blood Sand von 1922 mit Beau Rudolpho Valentino.

6/15/2005

Veranstaltungshinweis Berlin: Perspektive Filmkritik

Quelle: http://www.revolver-film.de

E I N L A D U N G

REVOLVER LIVE! (8)

PERSPEKTIVE FILMKRITIK

EIN GESPRÄCH MIT DIEDRICH DIEDERICHSEN,
MANFRED HERMES UND ENNO PATALAS.

MODERATION:
CHRISTOPH HOCHHÄUSLER
UND NICOLAS WACKERBARTH.

Eine Veranstaltung von Revolver, Zeitschrift für Film
in Zusammenarbeit mit Praterfernsehen / Volksbühne Films.

Am Freitag, den 17.06.2005 um 20 h.

Volksbühne im Prater, Kastanienallee 7-9, 10435 Berlin
Eintritt: 5,- / ermäßigt 3,- Euro

http://www.revolver-film.de
http://www.voksbuehne-berlin.de

Karten können über die Volksbühne unter der Nummer (030) 2476772 reserviert werden.
*
REVOLVER LIVE! (8)

PERSPEKTIVE FILMKRITIK

Die Filmkritik in Deutschland ist auf den Hund gekommen. Zwischen tagesaktuellem Service und pflichtschuldiger Chronik bietet sie kaum Platz für Reflektion, die mehr sein will als ein Gebrauchsurteil. Weder schärft sie die Wahrnehmung der Leser und Kinogänger, noch versteht sie sich als Angebot zur Selbsterkenntnis der Filmemacher. Anstatt die Auseinandersetzung zu suchen, schreibt sie kleinlaut und populistisch entlang etablierter Geschmacksgrenzen. Kurz: Sie lässt jeden Optimismus vermissen, ein selbst bewusstes Gegenüber zu sein.
Aber was könnte die Perspektive sein? Was kann Filmkritik überhaupt leisten? Und wie könnte eine zeitgemäße Filmkritik aussehen?
Ein Gespräch über Wesen und Chancen der (deutschen) Filmkritik. Ziel ist ein offener Diskurs. Alle Filminteressierten sind dazu herzlich eingeladen.