9/21/2005

nach dem film - Neue Ausgabe(n)

Lange Zeit war es auf der Website des Onlinemagazins nach dem film ruhig gewesen, dafür hat man jetzt im beinahe schon galoppierenden Tempo mit vor kurzem Ausgabe 6 und nun Ausgabe 7 neue Dossiers online gestellt (und wenn ich recht informiert bin, wartet Ausgabe 8 schon in den Startlöchern). Ausgabe 6, Überdreht im Kino, beschäftigt sich mit einer, im zweideutigen Sinne, technischen Grundlage des Kinos - dem Drehen wie dem Abkurbeln eines Films, darüber hinaus aber auch mit Publikumsreaktionen, die, wie es der Wortschatz nun einmal will, oft genug "überdreht" aus den Kinosälen wanken. Kino und Film sind Apparaturen der Beschleunigung, die am Tempodispositiv stetig weiterdrehen und -kurbeln. Ausgabe 7, Kamera-Kriege: Moderne Kriegsführung und filmische Gedächtnispolitik, versammelt die Beiträge des gleichnamigen Symposions vom Juni 2003 in Wien, veranstaltet von der "Österreichischen Gesellschaft für Zeitgeschichte", organisiert von Siegfried Mattl und Drehli Robnik. Die Beiträge diskutieren das vielschichtige Verhältnis von Krieg, Kamera und Kriegsdarstellungen durch und aufgrund der Kamera (oder so, auf die Schnelle).